Wir bieten folgende Zusatzleistungen an:

Marburger Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) richtet sich an Kinder und Jugendliche,

  • die Schwierigkeiten haben, mit einer Aufgabe zu beginnen,
  • die leicht ablenkbar sind,
  • die Aufgaben flüchtig und fehlerhaft bearbeiten,
  • die sich wenig zutrauen,
  • die schnell von einer Aktivität zur anderen wechseln und
  • denen es schwer fällt Regeln einzuhalten.
Das Marburger Konzentrationstraining ist ein wissenschaftlich begleitetes Übungsprogramm für Gruppen von 4 bis 8 Teilnehmern. Es dauert 75 Minuten an 6 Terminen, hinzukommen zwei Elternabende. Der Kurs beinhaltet Übungen zum Ruhigwerden, zur Konzentration, Aufgaben zur Feinmotorik und der Wahrnehmung sowie Denk- und Erzählspiele. Ziel ist die Veränderung von einem impulsiven oder verträumten Arbeiten hin zu einem überlegten, kognitiven Arbeitsstil.

Die therapeutische Begleitung nach dem Castillo Morales® Konzept.

Das ganzheitliche Behandlungskonzept auf neurophysiologischer Grundlage.
Das Castillo Morales®-Konzept ist ein umfassendes, neurophysiologisch orientiertes Therapiekonzept für Kinder und Erwachsene mit sensomotorischen, kommunikativen und orofazialen Störungen. Der Respekt vor dem Menschen und das Vertrauen in seine Fähigkeiten und Möglichkeiten bilden die Basis der gemeinsamen Interaktion von Therapeutin, Kind/ Erwachsenem und Eltern, bzw. engen Bezugspersonen. Unter anderem wird das Castillo Morales®-Konzept bei Kindern und Erwachsenen mit unterschiedlichsten sensomotorischen Störungen eingesetzt; beispielsweise bei:

  • Frühgeborenen Kindern mit Problemen beim Trinken und Essen
  • Kindern mit Hypotonie, z.B. bei Down-Syndrom (Trisomie 21) oder anderen Syndromen
  • Kindern mit angeborenen, anatomisch bedingten Veränderungen im Bereich des Mundes
    (z.B. Pierre-Robin-Sequenz, Lippen- Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung)
  • Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen mit orofazialer Begleitsymptomatik bei neurologischen Erkrankungen, wie z.B.: neuromuskulären Erkrankungen, Zerebralparesen, nach Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall.

Als Castillo Morales®-TherapeutInnen entwickeln wir gemeinsam mit den Betroffenen Ideen und Strategien, um möglichst uneingeschränkt kommunizieren zu können, sich in jedem Entwicklungsalter angemessen (fort)bewegen zu können, die Umwelt wahrzunehmen und auf sie einwirken zu können. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir darauf, das selbständige Essen und Trinken zu erarbeiten und so trotz Behinderung oder Erkrankung so gut wie möglich den eigenen Alltag gestalten zu können.
Castillo Morales®-TherapeutInnen stammen aus unterschiedlichen Berufsgruppen und vernetzen sich interdisziplinär um mit den betroffenen Familien zu arbeiten.
Die Ausbildung für ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, SprachtherapeutInnen und ErgotherapeutInnen erfolgt in einem Grundkurs und regelmäßigen Refresher-Kursen über die Castillo Morales® Vereinigung e.V.

Castillo Morales

Sprachentwicklung, Sprachförderung und Mehrsprachigkeit

Vorträge und Workshops für Eltern und ErzieherInnen
Eltern, die sich über die Entwicklung ihrer Kinder informieren wollen, erhalten in unseren kurzweiligen Vorträgen und Workshops hilfreiche Grundlagen und Informationen zur Sprachentwicklung, möglichen Stolpersteinen in deren Verlauf und der Förderung der Kindersprache. Auch bei Fragen zur Sprachentwicklung bei Mehrsprachigkeit können wir Eltern und ErzieherInnen aufgrund unserer langjährigen Berufserfahrung und Mitarbeit im Arbeitskreis „Mehrsprachigkeit“ sicher unterstützen.

Krabbelfinger- Gebärden zum Sprechenlernen

Kurs für Eltern und ihre Kleinkinder
Schon bevor kleine Kinder zu sprechen beginnen, können sie mit einfachen Gebärden/ Handzeichen ihre Wünsche und Bedürfnisse mitteilen.
Als Sprachtherapeutin setzt Frau Klindtworth seit vielen Jahren Gebärden erfolgreich in der Kommunikations- förderung ein und hat sehr positive Erfahrungen mit diesem Konzept gemacht.
Im Krabbelfinger-Kurs können Eltern mit ihrem Kind erste Gebärden durch Spiele und Lieder leicht lernen und sofort im Alltag einsetzen.
Ganz herzlich willkommen sind auch Kinder, die beim Spracherwerb aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten haben.

Kommunikationsförderung mit Lautsprachunterstützenden Gebärden

Fortbildungen für SprachtherapeutInnen, ErzieherInnen und KollegInnen aus angrenzenden Fachgebieten
Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen, die noch nicht oder nur in eingeschränktem Maße über Lautsprache verfügen, machen häufig die Erfahrung, dass sie kaum mit ihren Bezugspersonen in Dialog treten können.
Gebärden können den Kindern helfen, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Sie ebenen den Weg hin zur Kommunikation und werden von vielen Kindern als „Vorläufer“ lautsprachlicher Äußerungen genutzt. Der Einsatz von Gebärden begleitend zur Lautsprache ist daher eine wertvolle Ergänzung der Kommunikationsförderung.
Der Schwerpunkt des Seminars liegt in der praktischen Erfahrung: Die TeilnehmerInnen erlernen ein Grundvokabular lautsprachunterstützender Gebärden und haben im Anschluss ausreichend Zeit zur Wiederholung und zur Anwendung in Liedern und Spielen.
Im Theorieteil erhalten die TeilnehmerInnen einen Überblick über die in Deutschland gebräuchlichen Gebärden- systeme und Informationen zum praktischen Einsatz von lautsprachunterstützenden Gebärden (Vokabelauswahl, Dokumentation).

Praxiskoffer Verbale Entwicklungsdyspraxie

Fortbildung für SprachtherapeutInnen
Die Therapie der Verbalen Entwicklungsdyspraxie (VED) zeichnet sich unter anderem durch die zahlreichen Wiederholungen der erlernten Laute und Lautverbindungen zur Automatisierung der Artikulationsbewegungen aus. Strukturiertes Übungsmaterial liegt derzeit noch nicht vor, so dass die Referentinnen im Laufe der Jahre die vorhandenen sprachtherapeutischen Spiele und Spielideen modifiziert haben und so für die Therapie der VED nutzen können.
Schwerpunkt des Seminars ist das Kennen lernen und Ausprobieren dieses Ideen-Koffers. Im theoretischen Teil werden die Symptome der VED, die vorliegenden diagnostischen Möglichkeiten und mögliche Behandlungsbau-
steine vorgestellt. Durch zahlreiche Videobeispiele und das eigene Ausprobieren erleben die TeilnehmerInnen ein dynamisches und praxisnahes Seminar.

Wir bieten unsere Fortbildungen in Kooperation mit namhaften Fortbildungsinstituten, sowie für Kindertagesstätten, Familienzentren und Frühförderstellen an.